Startseite  =>  Aus dem Schulleben  =>  Musik verbindet Gegerationen

 


Musik verbindet Generationen

Der Schulchor der Realschule plus Rodalben besuchte das
Alten- und Pflegeheim Edelberg in Rodalben

Bei Sonnenschein versammelten sich am vergangenen Dienstag zahlreiche Bewohner des Alten- und Pflegeheimes Edelberg in Rodalben im Garten des Hauses um den Kindern und Jugendlichen des Schulchores der Realschule plus Rodalben zu lauschen. Die Schüler sangen Lieder aus mehreren Jahrzehnten.

Zu Beginn erklang das Volkslied „Kein schöner Land“. Für die junge Generation war es ein unbekanntes Lied, dass ihnen in den Proben aber so viel Spaß machte, dass man dieses Lied unbedingt singen wollte. Die Senioren stimmten in dieses, ihnen gut bekannte Lied zahlreich mit ein. Es folgten die getragenen Lieder „Über den Wolken“ und „griechischer Wein“, die von den Schülern mit viel Gefühl vorgetragen wurden. Bei „Liebeskummer lohnt sich nicht“, dass der Chor mit Leibeskräften zum Besten gab, wurde im Garten von einigen Bewohnern des Hauses sogar das Tanzbein geschwungen.

Zum Abschluss erklang der schwungvolle Klassiker „Mein kleiner grüner Kaktus“. Mit großem Applaus bedankten sich die Bewohner und Mitarbeiter des Hauses bei den Schülern, von Sarah Brechtel, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Schule macht und der Musiklehrerin Eva Marz, die den Chor mit der Gitarre begleitete.

Man war sich einig, dass dieser schöne Nachmittag unbedingt wiederholt werden muss. Für das nächste Mal wollen die Schüler auch „Wenn die Brünnlein fließen“ einstudieren. Dieses alte Volkslied sangen die Bewohner am Ende für die Kinder. Mit großer Zufriedenheit eine Brücke zwischen den Generationen geschlagen zu haben, verabschiedeten sich die Schüler von den Bewohnern des Haus Edelberg.
 

Zurück